Antivirale Heilpflanzen - Gewürznelke und Salbei

„Die Natur ist der Arzt“ sagte Paracelsus. Welche Heilmittel hält die Natur nun bereit, um die Verbreitung von Viren zu hemmen? Gewürznelke und Salbei gehören unbedingt dazu. 
 
Download des Artikels
 
Ein Tee aus Gewürznelken - Heilpflanze des Jahres 2010 - entspannt die Muskelgruppen der Atemwege und ist damit hilfreich bei Husten. Ein paar Tropfen ätherisches Nelkenöl in einem Glas Wasser gelöst – zum Gurgeln und Mundspülen – wirken desinfizierend.
 
Salbei, vom NHV Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres 2003 gekürt, ist leicht als Tee anwendbar. Dieser sollte heiß getrunken werden und eignet sich ebenfalls für ein Dampfbad oder zum Gurgeln bei Atemwegsinfekten. Das Lutschen von Salbeibonbons wirkt keimmindernd. 
Einzeln oder in Kombination finden sich Wirkstoff-Extrakte aus beiden Heilpflanzen in handelsüblichen Mundwässern oder Mundsprays. 
 
Noch einfacher und nachgewiesen gesundheitsfördernd sind frische Luft, Sonnenlicht und Bewegung. Eine frohe und optimistische Lebenseinstellung ergänzt die prophylaktischen Maßnahmen.
 
Maria Vogel, Dipl.-Ing. (Pharmazie)
NHV Theophrastus, 23.03.2020